Noch ein Essensblog

Noch ein Essensblog

Saucen, Soßen, so wird’s gemacht! 9. April 2009

Sahnesaucen

Sahnesaucen kann man mit wenigen Schritten schnell herstellen. Zum Grundrezept kann man Fleisch (Schwein oder Rind) braten oder Gemüse wie Champinons oder Paprika untermischen. Die Sauce kann mit diversen Gewürzen abgeschmeckt werden. Pfeffer und Salz sollten dabei nicht fehlen. Je nach Zusatz sollte das Gewürz gewählt werden. Wenn eine vegane Sahnesauce gewünscht ist, ersetzt man die tierische Sahne einfach gegen Sojasahne.

Zubereitung:

Eine Zwiebel würfeln und in Olivenöl anbraten. Nach Wunsch mit Weißwein oder direkt mit Gemüsebrühe und Wasser ablöschen. Sauce mit in etwas Wasser aufgelöster Speisestärke binden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Je nachdem wozu die Sauce gegessen werden soll, gibt es in der Zutatenliste ein paar Vorschläge, welche Gewürze außerdem noch rein können.

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Olivenöl
  • (Weißwein)
  • Gemüsebrühe
  • Speisestärke
  • Salz, Pfeffer

Rind/Schwein: Paprika scharf, Kräuter (Petersilie, Schnittlauch),
Huhn/Pute: Curry, Kurkuma, Ingwer
Fisch: Dill
Paprika: Paprika scharf oder Paprika süss
Pilze: Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kräuter der Provence), Thymian, Majoran, Basilikum, Oregano
Kohl: Muskat

—————————————————————————————————————————————————-

Tomatensaucen

Ähnlich wie die Sahnesaucen sind auch Tomatensaucen in wenigen Schritten leicht herzustellen. Auch hier kann man zum Grundrezept Fleisch oder Gemüse geben. Auch hier sollte nach dem jeweiligen Zusatz die weiteren Gewürze abgestimmt werden. Pfeffer und Salz sollten immer dabei sein. Die Tomatensauce kann auch zusätzlich mit Sahne (vegan: Sojasahne) oder Creme fraîche abgeschmeckt werden.

Zubereitung:

Eine Zwiebel würfeln und in Olivenöl anbraten. Mit einer Dose gehackter Tomaten oder frischen gewürfelten Tomaten oder pürierten Tomaten oder Tomatenmark mit Wasser ablöschen. Nach Geschmack darf auch hier Weiß- oder Rotwein rein, muss aber nicht. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, kann die Sauce am Ende mit einem Spritzer Sahne oder einem TL Creme fraîche abschmecken, muss man aber auch nicht. Je nachdem wozu die Sauce gegessen werden soll, gibt es in der Zutatenliste ein paar Vorschläge, welche Gewürze außerdem noch rein können.

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Olivenöl
  • (Weißwein oder Rotwein)
  • Dose gehackte Tomaten, pürierte Tomaten, Tomatenmark oder frische Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • (Sahne oder Creme fraîche)

Rind/Schwein: Paprika scharf, Kräuter (Petersilie, Schnittlauch), Chili, Cayennepfeffer
Huhn/Pute: Paprika scharf / süss
Fisch: Kräuter
Paprika: Paprika scharf / süss, Chili, Cayennepfeffer
Pilze: Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kräuter der Provence), Thymian, Majoran, Basilikum, Oregano

—————————————————————————————————————————————————-

Bechamelsauce

Mit Bechamelsauce kann so einiges überbacken werden. Man kann sie zur Lasagne, zum Nudel- oder Kartoffelauflauf anstelle von Käse oder zusätzlich zum Käse einsetzen. Auch Gemüse, Fisch oder Fleisch kann damit überbacken werden. Dies ist hier die vegetarische Variante. Eigentlich wird eine Bechamel wohl mit Speck zubereitet. Darauf mag ich aber gerne verzichten, zumal sie dann nur noch bedingt zum Fisch passt.

Zubereitung:

Eine Zwiebel fein würfeln und in Butter anschwitzen. Es darf ruhig etwas mehr Butter sein. Dann 1-2 EL Mehl darauf geben, mit einem Quirl verrühren und ein wenig anrösten. Jetzt bräuchte man eigentlich mindestens 3 Hände. Eine hält den Topf fest, die zweite schüttet Milch rein und die dritte quirlt wie verrückt, damit nichts anbrennt. Es geht erschwert auch mit 2 Händen. Das wichtigste ist das Rühren. Von der Menge her wird zuerst Milch hinzugegeben bis ein dickflüssiger Brei entsteht. Den kann man dann weiter mit Milch oder Sahne verdünnen oder man nimmt (kalorienärmer) Wasser. Die Sauce wird dann noch mit etwas Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Zum Überbacken darf sie ruhig etwas dünner sein, da dann das zu Überbackende besser von der Sauce umgeben ist (die Nudeln werden besser gar und weniger knusprig) und eh ein Teil des Wassers im Backofen verdampft.

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Butter (vegan: Margarine)
  • Mehl
  • Milch und/oder Sahne (vegan: Sojamilch/-sahne)
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat

—————————————————————————————————————————————————-

 


 

One Response to “Saucen, Soßen, so wird’s gemacht!”

  1. […] Saucen, Soßen, so wird’s gemacht! […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s